November, Installationsansicht 2018, Galerie im Sallbau, Berlin

>> Für eine vergrösserte Abbildung klicken sie auf die Fotos.
November

Als Teil einer Serie von Arbeiten zur Tradition von Arbeiterschriftsteller*innen produzierte Ina Wudtke die Installation November, die aus zwei schiffssegelartigen Teilen besteht. Für Ina Wudtke war zunächst das Werk von Bertolt Brecht und seiner Mitarbeiterin Margarete Steffin (1908-1941) der Ausgangspunkt ihrer Recherche. Die beiden lernten sich in der Theaterklasse der Marxistischen Arbeiterschule Neukölln kennen und schrieben später als Schreibkollektiv im dänischen Exil die bedeutendsten Werke des antifaschistischen Widerstands (die unter Brechts Namen veröffentlicht wurden). Während das rote Segel sich auf Bertolt Brechts berühmten Song “Seeräuber Jenny” (1926) bezieht, zeigt das weiße Segel den Text von Margarete Steffins kaum bekannten “Lied des Schiffsjungen” (1934). Die Novemberrevolution, die durch die Meuterei der Kieler Matrosen ausgelöst wurde, taucht in Form eines Schiffes häufig als Symbol in der Arbeiterschriftsteller*innenliteratur auf. Das „Lied des Schiffsjungen“ war Steffins einziger zu Lebzeiten veröffentlichter Text.
Segel Installation, aus weißem
und rotem Segel, 2018
November, Installationsansicht 2018, Galerie im Sallbau, Berlin (Fotos: Nihad Nino Pusija)